German Flag English      German Flag Deutsch      French Flag Français      Spanish Flag Español      Japanese Flag 日本語
Heel ulcer prevention boot


      INDIKATIONEN

      EIGENSCHAFTEN

      HEELIFT GRÖßEN


Der Heelift® beseitigt
jeden Fersendruck.
Ihre Ferse schwebt frei
im Schutz des Heelift.


        Patent Nr. 5449339

        Patent Nr. 7458948
        Vorgeschlagene

        Kennzeichnung: E0191

       

 



Heel sore prevention boot


Heel pressure boot

Heel pressure home kit

Die führende Orthose zur Verhütung und Behandlung von Fersengeschwüren ist jetzt als praktischer Heelift® für die ambulante Behandlung erhältlich. Der 'Heelift® für Zuhause' wird komplett mit Zusatzkissen und Gebrauchsanweisung an Sie geliefert.

 


Standard Heelift® Suspensionsschuh

Seit langer Zeit hat der Standard Heelift Suspensionsschuh die Massstäbe für die Verhütung und Behandlung von Druckgeschwüren an der Ferse gesetzt. (Bitte sehen Sie sich das Video an.) Der Heelift erfolgreich beseitigt den normalerweise an der Ferse anliegenden Druck. Im Heelift wird dieser Druck von der Ferse auf die Wade verlagert und so die Entwicklung von Druckgeschwüren an der Ferse verhütet. Dabei wird das untere Bein sanft in Schaumstoff gebettet und die Ferse in ihrer schützenden Umgebung hoch gelagert. Diese Anordnung lässt kaum ein Risiko für Hautreizungen und Druckstellen zu.

 

Indikationen:

 

Der Standard Heelift® Suspensionsschuh kann nahtlos in einen Pflegeplan zur Vorbeugung gegen Druckgeschwüre an der Ferse integriert werden. Dabei hilft der Heelift sowohl Patienten in Risikogruppen für die Entwicklung von Druckgeschwüren, als auch Patienten, die bereits unter Fersengeschwüren leiden. Risikofaktoren für die Entwicklung von Druckgeschwüren an der Fersen sind u. a.:

• Alter
• Das verminderte Vermögen, Reize in den Beinen wahrzunehmen. Dies ist meistens die Folge von Rückenmarksverletzungen oder neurologischer Erkrankung. 
• Feuchtigkeit durch Schweissabsonderung oder Inkontinenz

• Ernährungsmängel
• Kreislaufkomplikationen
• Reiben oder Scheren der ungeschützten Ferse auf Bettlaken, wenn Pfleger einen Patienten über Bettlaken hinweg gleiten oder ziehen.

 

Im Standard Heelift hat das Pflegepersonal ein wirkungsreiches und zuverlässiges Hilfsmittel zur Vorbeugung gegen Druckgeschwüre an der Ferse, das weitaus besser als ein Kissen wirkt. Ein ganz bedeutender Punkt ist, dass die Verwendung von Kissen die Fersensehnenverkürzung eher begünstigt als verhindert. Im Unterschied zum Heelift können Kissen den vorderen Fuss nicht unterstützen. Im Folgenden finden Sie einige Erwägungen bei der Entscheidung zwischen der Verwendung von Kissen oder einem fachgerecht konzipierten Hilfsmittel1:

• Hat die Ferse Kontakt mit der Matratze, weil das Kissen zu dünn ist?

• Stehen genügend Kissen zur Verfügung, um die Ferse hochzulegen und dabei durch Druckverlagerung auch Druckstellen an der Ferse auszuschliessen?
• Hält das Kissen den Patienten in der korrekten Lage?
• Haben Sie die Kissen richtig angeordnet, um eine Hüftrotation zu vermeiden?

 

Die Langzeitverwendung des Standard Heelift Suspensionsschuhs im Verein mit regelmässiger Umlagerung, Beobachtung des Patienten und anderen vorbeugenden Massnahmen reduziert nachweislich das Auftreten von Druckgeschwüren an der Ferse2.

 

Eigenschaften

 

Der Heelift Standard Suspensionsschuh bietet die folgenden Vorteile:

Ein zusätzlicher Saum: an der Aussenkante verengt den Schuh an der Spitze und wirkt als Stütze. Diese Verstärkung bietet besseren Schutz gegen den Fussdrop, Spitzfuss oder die Verkürzung der Fersensehne.


"Ruck-Zuck Verschlüsse" mit gerundeten Riemen und D-Ring: Die gepolsterten Velcro® Riemchen sind bequem für Patienten und Pfleger und sie sind leicht anzupassen.


Kratzfreies Trikotfutter: Andere Suspensionsprodukte können scharfe Kanten aufweisen, die ständige Reibung am Bein des Patienten verursachen. Nicht so der Heelift. Ein glattes Trikotfutter gibt dem Patienten Bewegungsfreiheit und Sicherheit..


Zwei Schaumstoffoptionen: Der Heelift Standard ist mit glattem oder genopptem Schaumstoff erhältlich. Die glatte Oberfläche hinterlässt keine „Druckmuster“ auf der Haut und ist deshalb praktisch für Patienten mit Ödemen am Bein. Der genoppte Schaumstoff hält das Bein etwas kühler.


Belüftungslöcher:Patienten schätzen die Luftzirkulation und fühlen sich behaglich.


Versteifung mit Trikotbezug: Die Versteifung sorgt dafür, dass der Heelift seine Form beibehält und dadurch für den Patienten angenehm und sicher bleibt.

 

Die Heelift Vorderfusshalt beruht auf einer Rückfedertechnologie, die den natürlichen Winkel zum Fuss aufrecht hält.

 

Der Heelift kann zum Sterilisieren autoklaviert werden. Dazu werden die Riemchen geschlossen bevor der Heelift in einen gewöhnlichen Sterilisierbeutel gesteckt wird.

 

Der Heelift darf in der Maschine gewaschen und getrocknet werden. Schliessen Sie einfach die Riemchen und waschen und trocknen Sie den Heelift in einem Waschbeutel oder Kissenbezug.

 


1 Bordner, Theda, MSN, RN. "Preventing Heel Ulcers in Hip Fracture Patients./Vorbeugung gegen das Auftreten von Fersengeschwüren nach Hüftbrüchen"

2 See Bordner, Theda, MSN, RN. "Preventing Heel Ulcers in Hip Fracture Patients."
McInerney, Joan A, MSN, RN, BC, CWOCN. "Reducing Hospital-Acquired Pressure Ulcer Prevalence Through a Focused Prevention Program." Advances in Skin & Wound Care 2008:21:75-78 [Reduzierung des Auftretens von nosokomialen Druckgeschwüren durch gezielte Vorbeugung / Fortschritte in der Haut- und Wundpflege 2008:21:75-78]